Sie haben zugestimmt Cookies zu speichern. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Website verwendet Cookies um die Anmeldung, Navigation und andere Inhalte zu steuern. Wenn Sie unsere Website verwenden, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Zeige e-Privacy Datenschutz-Richtlinie an

Sie haben Cookies abgelehnt. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

Wann: 23.9.2017
Wo: Hochries
Veranstalter: DFCHochries

Das traditionelle Sepp-Irger-Gedächtnisfliegen alias Hochriespokal konnte auch dieses Jahr wieder stattfinden!

Bei der Entenausgabe und auch beim Aufbauen hat wohl keiner damit gerechnet, dass es mehr als ein verzögerter Abgleiter wird - doch es war mehr drinnen! 

Niedrige Basis und absaufende Frühstarter haben einen innerlich schon vorbereitet - Hauptsache zum Landeplatz und die Ente gut zu Wasser bringen. Tatsächlich gab es nämlich ein kleines Plantschbecken und man hätte die teuflischen Quäker tatsächlich ihrem angestammtes Element zuführen können, aber der Beste (und somit Gewinner des Hochriespokals) hat seine Ente nur bis auf etwa 4 Meter an den Pool heran platzieren können. Die Kunst dabei war Abwurfhöhe und Ort gut zu kombinieren. Fast alle haben nach dem Abwurf noch eine sichere Landevolte fliegen können - einige wurden sogar dafür verlacht, dass ihre Ente leider erstickt sind, da sie bereits in der Stratosphäre abgeworfen wurde (ich geb zu, ich hätte besser alles ein wenig tiefer angesetzt, dann hätte ich auch nicht soweit von meinem Landepunkt zurück gehen müssen ;-)

Es war auf jeden Fall eine sehr schöne Idee unseres neuen alten Sportwarts Carsten und deshalb war der Aufbauplatz und später der Abbauplatz, so voll wie schon lange nicht mehr! Siebzehn Piloten haben ihr Glück versucht oder ihr Können unter Beweis gestellt. Nicht nur Clubmitglieder, auch befreundete Piloten waren dabei und ich glaube ich darf sagen, dass es allen Spaß gemacht hat. Vor allem da einige noch mit einem schönen Flug (manche über eine Stunde) belohnt wurden!

Grillen und schließlich Sitzen am Feuer - Fliegerherz was willst Du mehr!

Vielen Dank allen die dabei waren und organisiert haben!

Jetzt hätte ich fast vergessen, das Ergebnis mitzuteilen...

1. Platz: Kajo Claus

2. Platz: Stefan Ziegler

3. Platz: Achim Luber

Gratulation!

 


 

Wann: Sa., 24.10.2015 ab 10 Uhr
Wo: Hochries
Veranstalter: DFC Hochries

 

Liebe Mitglieder und Freunde des DFC Hochries,

am Samstag, den 24.10., haben wir unseren traditionellen Hochriespoikal zu Ehren unseres Irger Sepps durchgeführt.

Bei traumhaftem Wetter (auch wenn es erst mal mit Nebel begann) haben wir einen sehr schönen Tag auf der Hochries,
am Landeplatz und schließlich noch in der Clubhütte verbracht!

Die Stimmung war super, vor allem weil mal wieder richtig was los war.
16 gut gelaunte Drachenpiloten am Startplatz West und später am Landeplatz! und noch einige Gleitschirm Flieger, die sich zu uns gesellt haben.

Den kombinierten Wettbewerb aus Flugdauer und Punktlandung hat Stefan Ziegler für sich entscheiden können.
Punktgleich auf Platz zwei Christian Blank (Gast) und Michael Staudt und auf Platz drei Kajo Clauß (Gast). 

Als es langsam kälter wurde, haben unser bewährtes Duo Dieter und Miche den ein oder anderen Musikwunsch in der warmen Hütte erfüllt
und klar - das Drachenfliegerlied war mit dabei! Und tatsächlich wurde auch die Glühweinsaison eröffnet!

Ein besonderer Dank an alle die dabei waren (Clubmitglieder und Gäste, Piloten und Zuschauer, Helfer und Genießer) und die durch die
positive Stimmung den Tag haben so schön werden lassen!

Ich freu mich auf die kommende Saison!

Euer
Achim (im Namen des gesamten Vorstands des DFC Hochries)


 

Wann: So., 12.10.2014
Wo: Hochplatte
Organisation: DFC Hochries

{vimeo}109377189{/vimeo}

Kein Hammertag aber ein guter Tag, um Starten bei wenig Wind zu üben.
Unser Starfotograf Manfred Kain hat die Startsequenzen aufgezeichnet.
Sepp wäre stolz auf uns!

Start: Hochplatte (Marquartstein)
Landung: Landeplatz Pliesendorf
Wertung: Zeitfliegen (Faktor: 1 Punkt/s)
Piloten am Start:
  Einsitzer: Achim Luber, Antonio Estupinan, Frank Schulze, Richard Niedermaier, Willi Dirmhirn 
  Tandem: Dieter Kattenbeck & Christian Blank
Star-/Clubfotograph: Manfred Kain (mit großer Kamera)
Boxenluder/Groupies: Manfred Zeller, Elli Dirmhirn u.v.a.
Jury: Regina Glas, Reinhold Speidel

Ergebnis:

Platz Name Punkte
1

Antonio

520
2 Frank 467
3 Willi 426
4 Richard 424
5 Achim 408
6 Dieter&Christian 332

Dieter


Sa., den 26.10.2013

 

Laut GFS-Wetterprognose am Vorabend würde es ein guter Herbst-Flugtag werden: Westwind mit schwacher Thermik - gut für die Hochries aber besser noch für das bei Westwind ideale Sudelfeld.

Treffpunkt 10 Uhr an er Clubhütte zu Frühstück und Lagebesprechung. Nachdem um 11:30 Uhr auf der Hochries immer noch der Südwind die Oberhand hatte, entschlossen wir uns für das Sudelfeld.

Im Inntal wehte ein starker Erler Wind und als wir gegen 13 Uhr am Oberen Sudelfeld ankamen, standen bei leichtem Westwind bereits ein Dutzend Drachen am Start sahen zu, wie von unseren Freunden, den Gleitschirmfliegern einer nach dem anderen absoff. Dennoch waren die Chancen gut, daß der Westwind sich noch verstärken und thermische Unterstützung bekommen könnte, sobald die Sonne auf den Starthang scheinen würde. Dies konnte aber etwas dauern, da die Sonne zu dieser Jahreszeit schon sehr tief steht und erst spät um den Berg herumkommt. Unser Richi Niedermaier hatte eine Woche zuvor eine ähnliche Situation erlebt, wobei er dann über eine Stunde in der Luft war und sogar den Wendelstein überflogen hatte.

Also brachten wir die Autos nach Bayerischzell zum Landeplatz, fuhren zurück zum Startplatz und bauten in aller Ruhe unsere Drachen auf, immer mit einem Auge auf dem Windsack, der mittlerweile schon einige Nullwindphasen und immer wieder einmal Rückenwind anzeigte.

Unterstützt durch Kaffee und Kuchen von Waller- und Speckalm war die Stimmung bei den Piloten sehr gut. Man hatte sich schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen und so gab viel zu erzählen. Jedoch - der Westwind wollte einfach nicht zulegen.

Während die ersten anfingen, ihre Drachen abzubauen machte sich unser Christian Ecke startbereit und bei einer kurzen Nullwindphase schoss er mit seinem Drachen hörbar dicht über die Grasnarbe hinaus in die freie Atmosphäre.
Wenig später folgte ihm unser Ziegler Steff, der gelassen bis zur Geländekante vorging und dann gekonnt mit wenigen Schritten in der Luft war. Zu guter Letzt kam auch ich mit einem beherzten Spurt vom Boden in die Luft und nach einem 10 minütigen Abgleiter war für uns alle das Abenteuer vorbei.

Mit einem großen Topf Gulaschsuppe (vom Hamper) und Live-Musik (Staudt Michi und Dieter) in der Clubhütte beendeten wir einen schönen Herbsstag, der leider kein Flugtag war.

Noch eine positive Anmerkung: von den gut 20 Drachenfliegern, die sich durch die entsprechende Wettervorhersage aus der näheren und weiteren Umgebung am Vogelsang trafen waren 11 Piloten vom DFC Hochries-Samerberg. Das zeigt, dass unser Club relativ viele aktive Drachen-Piloten hat – Gratulation und ein Dankeschön an alle Aktiven, denn - gemeinsam Fliegen macht einfach mehr Spaß!

 

Dieter